10 praktische Anwendungen der Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie arbeitet seit über 10 Jahren daran, das Wirtschaftssystem zum Wohle von Mensch und Natur umzugestalten. Sie hat weltweit Prototypen und Pilotprojekte für neue Wirtschaftsansätze entwickelt, bei denen das Gemeinwohl das Hauptziel und der Zweck aller Aktivitäten ist.

Ein Prototyp (gr. „protos“: „Erster“, „typos“: „Urbild, Vorbild, Gestalt“) ist ein Modell, das in Wissenschaft oder Wirtschaft erstellt wird, um die wesentlichen Elemente bzw. Funktionen eines erdachten und gewünschten Bauteils oder Produkts zu zeigen. Es sollen damit Ideen überprüft, Reaktionen getestet und Sponsoren gefunden werden. Grundsätzlich will man demonstrieren, dass etwas im Prinzip umsetzbar ist.

Unsere Publikation zeigt 10 internationale Prototypen, die veranschaulichen, wie Transformation auf verschiedenen Ebenen stattfinden können. Eine pdf-Datei dieser Broschüre können sie hier kostenfrei downloaden.

  1 |  Gemeinwohl-UNTERNEHMEN

  2  |  Gemeinwohl-KONTO

  3  |  Gemeinwohl-GEMEINDE 

  4  |  Gemeinwohl-KOMMUNAL-BETRIEBE

  5  |  Gemeinwohl-REGION

 6  |  Gemeinwohl-GRÜNDUNG

 7  |  Gemeinwohl-PRODUKT

 8  |  Gemeinwohl-UNIVERSITÄTSLEHRSTUHL

9  |  Gemeinwohl-MASTERLEHRGANG

10 |  Gemeinwohl-LEHRINHALT

|  VAUDE, DE; SONNENTOR, AT

|  Genossenschaft für Gemeinwohl, AT

|  Miranda de Azán, ES; Mäder/Nenzing, AT

|  Stuttgart, DE

|  Höxter, DE

|  Ecogood Business Canvas, DACH

|  Guarromán, ES

|  Universität Valencia, ES

|  FH Burgenland/SMC Saalfelden, AT

|  FH Münster, Universität Kassel, DE

10 Prototypen